Die Auswahl des richtigen Kachelofens

Ein Kachelofen bringt nicht nur wohlige Wärme und eine romantische Stimmung ins Haus, er hilft auch noch dabei bares Geld zu sparen. Und es ist doch immer perfekt, wenn sich das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden lässt. Doch die Wahl eines Kachelofens will gut überlegt sein. Zu Beginn der Auswahl des richtigen Ofens sollte man einen der beiden Haupttypen der Kachelofen wählen. Zur Auswahl stehen der Klassiker unter den Kachelöfen, der Grundofen und der Warmluft-Kachelofen. Selbstverständlich gibt es noch eine Menge Abwandlungen und Kombinationen dieser Grundtypen.

Der Grundofen

Zwar ist der Grundofen, der trägste unter den Kachelöfen, d.h. es benötigt sehr viel Zeit bis der Ofen eine Temperatur erreicht, aber gerade das macht ihn so beliebt. Denn er benötigt zwar eine geraume Aufheizzeit macht es jedoch wieder wett durch eine lange Zeit der Wärmehaltung. Ist ein Kachelofen dieser Art ordentlich aufgeheizt, kann er bis zu 24 Stunden Wärme abgeben. Ein weiterer Vorteil ist, dass nur 1-2 Mal am Tag Holz nachgelegt werden muss. Beliebt ist auch die angenehme Wärmeverteilung eines Grundofens, die Wärme verteilt sich durch die Größe des Grundofens besonders gut im Raum. Es entsteht nur eine geringe Differenz zwischen den Temperaturen im Kopf- und Fußbereich. Der Bau dieser Kachelöfen sind meist Sonderanfertigungen, da sie vom Kaminbauer an den Raum angepasst werden müssen.

Der Warmluftkachelofen

Der Warmluftkachelofen ist in der Lage Räume schneller aufzuheizen. Er saugt nach dem Kamineffekt kalte Luft an und stößt sie als warme Luft wieder aus. Jedoch ist der Wirkungsgrad bei diesem Kachelofen etwas geringer als die des Grundofens. Auf der anderen Seite ist der Warmluftkachelofen nicht nur preisgünstiger als der Grundofen, er kann sogar durch weitere Luftauslässe noch erweitert werden und so weitere Räume beheizen. Ein Nachteil wird häufig von Allergikern bemängelt, durch die Zirkulation der Luft wird mehr Staub aufgewirbelt. Heimwerker schätzen diesen Kachelofen Typ besonders, da er im Gegensatz zum Grundofen leichter aufzubauen ist. Es gibt Bausätze bei denen viele Teile schon vorgefertigt sind und nur noch zu einem fertigen Kachelofen zusammengesetzt werden müssen.