Kachelofenbauer: Meister des Feuers

Ein echtes Holzfeuer im Haus – ein faszinierendes Schauspiel lodernder Flammen. Entspannt genießen kann man die gemütliche Wärme eines Kachelofens, Kaminofens oder Heizkamins aber nur, wenn das Feuer nach allen Regeln der Kunst „gezähmt“ wird. Experten warnen immer wieder vor Billigöfen, weil sie brandgefährlich sein können. So untersuchte die Stiftung Warentest Ende 2011 zum Beispiel 14 Kaminöfen und fünf Pelletöfen und bewertete nur sechs davon mit „gut“. Wichtige Prüfpunkte waren neben den Umwelteigenschaften und der Heizleistung auch die Bedienungsfreundlichkeit, die Sicherheit sowie Verarbeitung und Robustheit. Fachleute raten besonders bei einem Ofenkauf übers Internet zur Vorsicht. Wer keine bösen Überraschungen erleben will, sollte von solchen Angeboten besser die Finger lassen. Zu einem seriösen Verkauf, zur Installation und Wartung eines hochwertigen Ofensystems gehören fundierte Sach- und Fachkenntnis, umfassende Beratung und die Besichtigung des Aufstellraumes vor Ort. Denn Öfen müssen gesetzlich festgelegte Umwelt- und Sicherheitsanforderungen erfüllen.

Kachelofenbauer

Öfen von Traditionsunternehmen, die ihre Kompetenz lange Jahre bewiesen haben, sind erste Wahl. Der Ofen sollte nach DIN EN 13240 zugelassen sein und das CE-Zeichen tragen. Ideal ist eine Zertifizierung nach DINplus, damit erfüllt der Ofen schon heute die neuen Emissionsgrenzwerte von 2015. Achten sollte man nicht nur auf einen möglichst hohen Wirkungsgrad von über 70 %, sondern auch auf eine gute und solide Verarbeitung (geringe Spaltmaße, Guss statt Blech) und auf komfortable Handhabung. Die Feuerraumtür sollte bündig und dicht schließen, das Scharnier muss stabil sein und der Griff darf nicht zu heiß werden. Die Sichtscheibe sollte fest im Rahmen sitzen, groß genug sein und während des Betriebs nicht verrußen. Hochwertige, schwere Materialien und moderne Steuerungs- und Regeltechnik mit automatischer Verbrennungsluftführung sprechen ebenfalls für die Qualität eines Ofens. Und nicht zuletzt sind auch eine möglichst lange Garantie des Herstellers und der Service des Fachhändlers ein gutes Zeichen.

Fachmann für Feuer-Freuden: der Kachelofenbauer

Bei einem qualifizierten Meisterbetrieb des Ofen- und Luftheizungsbauerhandwerks ist man auf der sicheren Seite und spart viel Zeit und Nerven. Denn das Angebot an technischen und gestalterischen Möglichkeiten, die ein Kachelofen, Heizkamin oder Kaminofen heute bietet, ist nahezu unüberschaubar. Hier kennt sich der Kachelofenbauer bestens aus. Als Spezialist für feuertechnische Anlagen hat er durch seine Meisterprüfung und Berufserfahrung die Kompetenz, um das Heizsystem individuell in Technik und Design nach Ihren Wünschen zu planen und zu realisieren. Das Ergebnis ist ressourcen- und umweltschonende Heiztechnik, die hocheffizient arbeitet, Energiekosten spart und lange Freude bereitet. Nur der Fachmann legt dafür „seine Hand ins Feuer“.

Die Kachelofentage 2013 vom 5. bis 13. Oktober geben Gelegenheit, sich umfassend über moderne Kachelofentechnologie zu informieren. Die richtigen Ansprechpartner in Ihrer Region finden Sie über die AdK, Arbeitsgemeinschaft der deutschen Kachelofenwirtschaft e.V.

Mehr Informationen unter www.kachelofenwelt.de

Zurück zu Übersicht